Persönlichkeit

casari-neu
AUTOFAN MIT LEIB UND SEELE.
RASANTES TÊTE-Â-TÊTE MIT DARIO CASARI.

Das erste Auto hat sich Dario Casari schon mit 17 durch Nebenjobs finanziert. Bis er damit fahren durfte, war es für ihn ein Rückzugsort zum Lesen, Hausaufgaben erledigen und Musikhören mit Freunden. Seine Lieblingsmusik von damals begleitet ihn heute noch auf der Strasse.

Text: Clemens Fachinger

Foto: Daniel Ammann

Was bedeuten Autos und Autofahren in Ihrem Leben? 

Ich bin Autofan seit ich denken kann. Mit 17 habe ich neben der Schule diverse Jobs angenommen, um mir meinen grossen Traum zu erfüllen: Mein erstes Auto zum 18. Geburtstag. Dabei habe ich derart Gas gegeben, dass es sogar schon ein halbes Jahr vorher geklappt hat. So hatte ich zwar ein eigenes Auto, aber leider noch keinen Führerschein.

Welche Erinnerungen haben Sie an Ihr erstes Auto?

Es war ein silberner Alfa Romeo 33 Quadrifoglio. Praktisch keine Elektronik und die, die da war, hat oft nicht richtig funktioniert. Bis auf das Autoradio. Das war mir sehr wichtig, denn ich habe mit Freunden stundenlang im Auto gesessen und Musik gehört. Für den Führerschein war ich ja noch zu jung. Entsprechend gross war die Freude, als ich endlich den Lehrfahrausweis in den Händen hielt.

Fahren Sie mit Ihrem Auto zur Arbeit?

Ja, mein Fahrtweg beträgt etwa 45 Autominuten. Am Morgen nutze ich die Zeit, um zu telefonieren und mich via Radio über das Weltgeschehen zu informieren. Am Abend lasse ich, wenn nicht Dringendes ansteht, den Tag auf dem Heimweg bei guter Musik ausklingen.

Was ist auf Ihrer Playlist für lange Autofahrten zu finden?

CASARI Bruce Springsteen, unbedingt. Der Boss ist seit langer Zeit einer meiner Lieblingskünstler und hat mich durch meine gesamte Jugend begleitet. Am liebsten höre ich ein ganzes Konzert am Stück. Das erinnert mich an all seine Live-Shows, die ich erlebt habe. Wenn er mal in der Schweiz gespielt hat, habe ich ihn selten verpasst.

Verraten Sie uns Ihre persönliche Lieblingsstrecke?

CASARI Die mit dem wenigsten Verkehr! (lacht). Nein, Spass beiseite: In der Schweiz haben wir so viele schöne Landschaften, da fällt mir eine Entscheidung schwer. Ich geniesse malerische Landschaften mit Bergen, Seen und viel Natur. Da ich viel Zeit in den Bergen verbringe, gehört eine Fahrt auf einer Passstrasse mit anschliessendem Restaurantbesuch zu meinen Highlights.

Welches war der schönste Moment, den sie je in einem Auto erlebt haben?

CASARI Es gibt zwei. Der erste war die Rückfahrt mit meiner Frau aus dem Spital nach Hause, als ich zum ersten Mal Vater geworden bin. Ebenfalls magisch war, als ich nach bestandener Fahrprüfung meinen Vater von der Arbeit abgeholt habe. Daran erinnere ich mich sehr gerne.

Was fällt Ihnen ein, wenn Sie an Binelli Group denken?

Definitiv die Menschen, die dort arbeiten. Ich bin langjähriger Kunde und werde jedes Mal sehr freundlich empfangen. Ich schätze dieses herzliche Klima und die angenehme Stimmung enorm.

Dario Casari

Als Sohn italienischer Einwanderer in Zürich geboren, machte er an der Universität seiner Heimatstadt den Executive MBA mit Fokus Internationales Management. Seit 2007 ist er im Management von Samsung Schweiz tätig, seit 2019 in der Leitungsfunktion als Country Manager.

Image
BMW-X3

BMW X3

Das aktuelle Lieblingsauto von Dario Casari ist der brandneue X3 seiner Frau. Die Neuauflage des kompakten SUV-Klassikers sorgt mit modernster 48-Volt-Technik und innovativem iDrive für noch mehr Fahrfreude, optisch unterstrichen durch eine kraftvolle Linienführung und die markante Niere.

WEITERE GESCHICHTEN:

Custom
Image
binelligroup-100jahre-story2

100 Jahre Binelli Group

Lesen Sie unsere Erfolgsgeschichte, die 1921 in einem umgebauten Pferdestall begann.

Custom
Image
HanskurtBrand-Story

Vom Velo zum Auto

Occasions-Vertriebsleiter und Ex-Radprofi Hanskurt «Hausi» Brand über sein bewegendes Leben.